…zur Stärkung von Familien

Jede Familie ist anders. Und genauso facettenreich sind auch die Konflikte und Herausforderungen, die im familiären Kontext auftreten können: Mal benötigt eine junge Frau Unterstützung während und nach ihrer Schwangerschaft, mal hat ein Kind Probleme in der Schule – oder verweigert sich dem Unterricht sogar komplett. Mal gilt es einer Familie bei scheinbar unlösbaren Konflikten zur Seite zu stehen. In anderen Fällen wiederum sucht eine junge Migrantin Schutz vor Zwangsverheiratung oder familiärer Gewalt oder es muss ein Kind in einer Wohngruppe untergebracht werden.

Die Hilfsangebote von basis & woge rund ums Thema Familie sind deshalb breit gefächert. Im Folgenden finden Sie die verschiedenen Angebote übersichtlich dargestellt.

Wenn Sie Fragen haben oder unsicher sind, wo Sie sich mit Ihrem Anliegen einordnen sollen, können Sie gern Kontakt mit unserer Geschäftsstelle aufnehmen.

Kontakt – so erreichen Sie die Geschäftsstelle von basis & woge

Geschäftsstelle basis & woge

Tel.: 040 – 39 84 26-0
Fax: 040 – 39 84 26-26
E-Mail: info@basisundwoge.de

Informationsprospekte und weitere Materialien unserer Angebote zum Thema Familienstärkung finden Sie hier zum Download.

1. Vielfältige Unterstützung für Familien – Ambulante Hilfen

Ambulante Hilfen bietet basis & woge im gesamten Hamburger Stadtgebiet. Ziel ist es, jungen Menschen und Familien Unterstützung zu bieten. Im Rahmen von aufsuchenden Hilfsangeboten besuchen Sozialpädagogen die Familien und unterstützen sie in akuten Notlagen oder verfahrenen Situationen. Die Angebote reichen dabei vom intensiven Einzelgespräch über Familienkonferenzen bis hin zur Hilfe in Alltagsfragen, bei der materiellen Grundsicherung oder bei Behördenkontakten.

Im Rahmen der ambulanten Hilfen werden die Familien in die deutsche Gesundheitsvorsorge für Kinder eingebunden. Es entsteht eine regelmäßige Kommunikation zwischen Eltern, Kitas und Schulen. Ziel ist es, die Kräfte der Familien zu stärken und damit die Entwicklung der Kinder zu fördern.

Kontakt – so erreichen Sie die Geschäftsstelle von basis & woge

Geschäftsstelle basis & woge

Geschäftsstelle basis & woge
Tel.: 040 – 39 84 26-0
Fax: 040 – 39 84 26-26
E-Mail: info@basisundwoge.de

Oder direkt mit den Büros vor Ort:

Ambulante Hilfen Nord

Straßburger Platz 3
22049 Hamburg
Tel.:  040 – 76 75 83 04
Fax : 040 – 76 75 83 05
ambulantehilfen-nord@basisundwoge.de

Bereichsleitung: Kati Nowothnig

Tel. 0176 – 82 41 28 96

Fax 040 – 39 84 26 – 26

kati.nowothnig(at)basisundwoge.de

Ambulante Hilfen Billstedt

Möllner Landstr. 18
22111 Hamburg
Tel.: 040 – 39 87 08 – 30
Fax: 040 – 39 87 08 – 31
ambulantehilfen-billstedt@basisundwoge.de

Bereichsleitung: Kati Nowothnig

Tel. 0176 – 82 41 28 96

Fax 040 – 39 84 26 – 26

kati.nowothnig(at)basisundwoge.de

Flyer: AmbulanteHilfen-Billstedt

Ambulante Hilfen Altona

Ehrenbergstr. 59
22767 Hamburg
Tel.:  040 – 63 67 61-42
Fax : 040 – 63 67 61-44
ambulantehilfen-altona@basisundwoge.de

Bereichsleitung: Kati Nowothnig

Tel. 0176 – 82 41 28 96

Fax 040 – 39 84 26 – 26

kati.nowothnig(at)basisundwoge.de

2. Ein sicherer Hafen – Wohngruppen

In mehreren Hamburger Stadtteilen unterhält basis & woge Wohngruppen. Dort werden Jungen und Mädchen vom Kindesalter bis zur Volljährigkeit mit unterschiedlichen Nationalitäten und kulturellen Hintergründen betreut. Flüchtlinge sind genauso darunter wie einheimische Jugendliche. Für sie alle hat der Allgemeine Soziale Dienst auf Antrag der Eltern oder Vormünder besonderen erzieherischen Bedarf für die Unterbringung in betreuten Wohnformen nach § 34 des Kinder und Jugendhilfegesetzes (SGB VIII) festgestellt.

Ziel ist es, den Kindern und Jugendlichen eine zuverlässige, erzieherische Betreuung durch professionelle Kräfte zukommen zu lassen. Gibt es in ihren Familien scheinbar unlösbare Konflikte, kann die stationäre Hilfe in einer Wohngruppe für alle Beteiligten ein Schritt aus der verfahrenen Situation sein.

Kontakt – so erreichen Sie die Wohngruppen

Leitung Kinder- und Jugendhilfe / HZE:

Bereichsleitung: Marion Gerdes & Christian Tönnes

Steindamm 11
20099 Hamburg

marion.gerdes@basisundwoge.de

christian.toennes@basisundwoge.de

Wohngruppe Billstedter Mühlenweg:
  • Das Angebot

Die „Mühle“ ist eine Wohngruppe für bis zu acht Jungs ab 13 Jahren. In der Regel wohnen die Bewohner bis zum ihrem 18. Lebensjahr bei uns in der Wohngruppe, in Ausnahmefällen auch bis zum 21. Lebensjahr. Die Wohngruppe ist dabei 24/7 durch mindestens einen Kollegen und/oder einer Kollegin betreut. Die „Mühle“ kann über §27/34 bzw. §41/34 SGB XIII und auch über §42 SGB XIII belegt werden.

  • Das Konzept

Ziel der Wohngruppe ist es einen Schutz- und Ruheraum zu schaffen, der Sicherheit und Unterstützung bietet, um die Bewohner zu stabilisieren und auf ein eigenverantwortliches Leben vorzubereiten beziehungsweise akute Lebenskrisen zu überwinden. Bei uns wohnen Jugendliche mit unterschiedlichsten Lebensbiografien, (Jugendhilfe-)Erfahrungen und Herkünften.

  • Der Schwerpunkt

Ressourcen- und Lebensweltorientierung stehen für uns am Anfang einer vertrauensvollen Beziehungsarbeit. So versuchen wir auch für Jugendliche, die bereits schlechte Erfahrungen im Jugendhilfesystem gemacht haben, ein „Zuhause“ zu schaffen. Eine geringe Frustrationstoleranz, Schulabsentismus oder delinquente Verhaltensmuster sind daher nicht direkte Ausschlusspunkte, sondern können als Ausgangspunkt für eine pädagogische Arbeit betrachtet werden.

  • Das Team

Das gemischtgeschlechtliche Team besteht aus acht Kolleg*innen und einer Hauswirtschaftskraft. Durch das System der Bezugsbetreuung hat jeder Jugendliche feste Ansprechpartner*innen und kann leichter Vertrauen zu dem Team fassen. Trauma- und medienpädagogische Fachexpertise können den Zugang zu den Jugendlichen erleichtern und besondere Verhaltensweisen noch einmal anders einordnen.

  • Der Standort

Unsere Wohngruppe befindet sich in einem großen Haus im Stadtteil Billstedt nahe am Billstedt Center. Das geräumige Haus bietet viel Platz und einen großen Aufenthaltsraum. Der grüne Innenhof kann zum gemeinsamen Grillen, Abhängen oder Tischtennisspielen genutzt werden.

Billstedter Mühlenweg 10
22117 Hamburg
Tel.: 040 – 710 091 31
Fax: 040 – 710 091 51
muehle@basisundwoge.de

Oder wenden Sie sich direkt an die Bereichsleitung:

Christian Tönnes
Tel.: 0176-61870332
christian.toennes@basisundwoge.de

Jugendwohnung Franz-Marc:

Das Angebot

Die Jugendwohngruppe „Franz-Marc“ ist ein teilbetreutes stationäres Angebot gemäß §27/34 bzw. §41/34 SGB XIII in Mümmelmannsberg, in dem bis zu fünf Jugendliche ab dem 14. Lebensjahr leben. In der Regel wohnen die Jugendlichen bis zum ihrem 18 Lebensjahr bei uns, in Ausnahmefällen auch bis zum 21. Lebensjahr. Die Hauptbetreuungszeiten in der „Franz-Marc“ sind montags bis freitags von 10:00 – 20:00 Uhr. Diese können aber, je nach Situation und Bedarf der Jugendlichen, angepasst werden. Zu Zeiten in der keine pädagogische Fachkraft vor Ort ist, gibt es eine im Haus lebende Ansprechpartner*in. Diese kontrolliert die abendliche Anwesenheit und bietet bei Notfällen o.ä. eine direkte Anlaufstelle. Daneben wird an den Wochenenden zusätzlich eine Rufbereitschaft durch die Sozialarbeiter*innen gewährleistet.

Das Konzept

Durch den teilbetreuten Rahmen der Jugendwohnung „Franz-Marc“ bringen die hier einziehenden Jugendlichen bereits ein gewisses Maß an Eigenständigkeit mit, welche aber noch nicht für ein vollumfängliches, eigenständiges Wohnen ausreicht. Die Jugendlichen können in der Jugendwohngruppe ihr Geld selbst verwalten, einkaufen und sich selbst verpflegen. Betreuer*Innen sind nicht durchgehend vor Ort, können aber zielgerichtet und nach Bedarf angesprochen werden. Der überwiegende Teil der Jugendlichen ist nach der Zeit in der „Franz-Marc“ in der Lage in einen Trägereigenen Wohnraum zu wechseln und einen weiteren Schritt in Richtung selbstständige Lebensführung zu gehen.

Der Schwerpunkt

Schwerpunkt der Wohngruppe sind Jugendliche mit einer den Anforderungen entsprechenden Selbstständigkeit. Jugendliche erhalten hier selbst ihr Verpflegungsgeld, gehen eigenständig einkaufen und kochen für sich selbst. Sollte hier noch Unterstützungsbedarf bestehen, werden mit den Bewohner*Innen Entwicklungspläne erarbeitet, um sie bei den jeweiligen Baustellen zu unterstützen. Auch eine regelmäßige Tagesstruktur, beziehungsweise die Schaffung dieser, ist ein zentraler Schwerpunkt der „Franz-Marc-Straße“. Nach den individuellen Bedarfen und Wünschen der Jugendlichen soll gemeinsam eine passende Struktur gefunden und gefördert werden.

Das Team

Das gemischtgeschlechtliche Team besteht aus drei Kolleg*Innen. Durch das System der Bezugsbetreuung hat jeder Jugendliche feste Ansprechpartner*Innen und kann leichter Vertrauen zu dem Team fassen. Das kleine Team ermöglicht sowohl für die Kolleg*Innen als auch für die Jugendlichen einen schnellen und direkten Austausch.

Der Standort

Unsere Wohngruppe befindet sich in einem ruhigen Mehrfamilienhaus in Mümmelmannsberg auf zwei Etagen. Die untere Wohneinheit bietet drei, die obere zwei Zimmer für die Jugendlichen, sowie ein Büroraum der auch als Aufenthaltsraum genutzt wird.

Voraussetzungen für eine Aufnahme in unsere Wohngruppen sind die Bewilligung der Hilfe durch ein Jugendamt und ein Kennlerngespräch vorab.

Franz-Marc-Str. 6
22115 Hamburg
Tel.: 040 – 715 02 32
Fax: 040 – 399 903 14
franz-marc@basisundwoge.de

Oder wenden Sie sich direkt an die Bereichsleitung:

Christian Tönnes
Tel.: 0176-61870332
christian.toennes@basisundwoge.de

Woge-Haus Harburg:
  • Das Angebot

Das „Woge-Haus“ in Hamburg-Harburg ist eine rund um die Uhr betreute Wohngruppe für bis zu zehn Jugendliche ab dem Alter von ca. 14 Jahren. In der Regel wohnen die Jugendlichen bis zum ihrem 18 Lebensjahr bei uns, in Ausnahmefällen auch bis zum 21. Lebensjahr. Das „Woge-Haus“ kann über §27/34 bzw. §41/34 SGB XIII und auch über §42 SGB XIII belegt werden.

  • Das Konzept

Die „Woge-Haus“ ist ein ruhig gelegenes Reihenhaus mit einem eigenen Garten. Die Jugendlichen finden hier ein Zuhause in dem sie sich sicher und geborgen fühlen können. Die Mitarbeiter*innen bieten besonders zu Beginn umfangreiche Unterstützung zur Stabilisierung und Krisenbewältigung an. Ziel der Arbeit ist es durch tragfähige Beziehungen, die Jugendlichen auf ein eigenverantwortliches Leben vorzubereiten, ihnen in akuten Lebenskrisen beizustehen und ihre Handlungsspielräume zu erweitern.

  • Der Schwerpunkt

Bei uns wohnen Jugendliche mit unterschiedlichsten Lebensbiografien und Erfahrungen. Schwerpunkt der Wohngruppe sind Jugendliche, die bereits eine gewisse Selbstständigkeit in den alltäglichen Belangen mitbringen. Die Jugendlichen bekommen bei uns ihr Verpflegungsgeld ausgezahlt, gehen eigenständig einkaufen und kochen für sich selbst. Sollte hier noch Unterstützungsbedarf bestehen erhalten die Jugendlichen selbstverständlich Hilfe von den Betreuer*innen. Auch eine regelmäßige Tagesstruktur, beziehungsweise die Schaffung dieser, ist ein zentraler Schwerpunkt des Woge-Hauses. Nach den individuellen Bedarfen und Wünschen der Jugendlichen soll gemeinsam eine passende Struktur gefunden und unterstützt werden.

  • Das Team

Das Team besteht aus sechs Sozialpädagog*innen und wird durch ein Nachtteam ergänzt. Durch das System der Bezugsbetreuung hat jede*r Jugendliche feste Ansprechpartner*innen. Hierdurch können wir eine Kontinuität und Verlässlichkeit in der gemeinsamen Arbeit und auf der Ebene der Beziehung herstellen.

  • Der Standort

Unsere Wohngruppe befindet sich in zwei großen zusammengelegten Reihenhäusern in Hamburg-Harburg. Die beiden Häuser bieten zehn Zimmer und eine geräumige Wohnküche. In dem großen Garten kann (im Sommer) gesessen, gespielt und gegrillt werden.

Postanschrift ist die Geschäftsstelle

Steindamm 11
z.Hd. Woge-Haus
20099 Hamburg
Tel.: 040 – 764 22 98
Fax: 040 – 764 700 26
woge-haus@basisundwoge.de

Oder wenden Sie sich direkt an die Bereichsleitung:

Christian Tönnes
Tel.: 0176-61870332
christian.toennes@basisundwoge.de

Mädchen-Wohngruppe Kardelen:

Wohngruppe für sieben Mädchen (ab zwölf Jahren) und junge Frauen, die Schutz vor familiärer Gewalt brauchen. Wir betreuen Mädchen und junge Frauen, die in ihren Familien (sexualisierte) Gewalt erlebt oder miterlebt haben. Mädchen finden bei uns einen sicheren und geschützten Ort, an dem sie zur Ruhe kommen und sich neu orientieren können. Der strukturierte Alltag gibt ihnen den notwendigen äußeren Halt. Mit Zuwendung und individueller Bezugsbetreuung helfen wir ihnen, das verlorene Selbstbewusstsein wieder aufzubauen und sich zu stabilisieren. Gemeinsam mit den Mädchen suchen wir nach Wegen, um familiäre Konflikte zu bewältigen und erarbeiten gemeinsam mit ihnen konkrete persönliche, schulische und berufliche Perspektiven.

Telefonnummer direkt zu Kardelen: 040 – 64423417
kardelen@basisundwoge.de

Oder nehmen Sie Kontakt auf zu 
Marion Gerdes – Bereichsleitung – 0176 – 22814263 – marion.gerdes@basisundwoge.de

Geschäftsstelle
Tel.: 040 – 398 426 0
Fax: 040 – 398 426 26
info@basisundwoge.de

3. Dort helfen, wo das Leben stattfindet – Sozialraumangebote

Der Alltag vieler Menschen findet im Wesentlichen in ihrem unmittelbaren Umfeld statt – dem sogenannten Sozialraum. Deshalb setzt basis & woge genau dort an. Ausgehend vom 8. Kinder- und Jugendbericht und dem damit verbundenen Stichwort der Lebensweltorientierung erwartet und fördert die Stadt Hamburg heute Konzepte für sozialräumliche Hilfen und Angebote (SHA) und interkulturelle Stadtteilangebote.

Für uns von basis & woge ist das mittlerweile ein wesentlicher Fokus unserer Arbeit. Wir betreiben Sozialraumangebote in den Bezirken Mitte (Billstedt, Horn und Mümmelmannsberg) sowie Nord (Dulsberg).

Die Sozialraumangebote befassen sich mit verschiedenen, thematischen Schwerpunkten. Im Bereich Familienunterstützung gibt es zum Beispiel Angebote, die Schwangeren sowie Eltern von Neugeborenen helfend zur Seite zu stehen oder auch bei Familienkonflikten unterstützen.

Andere Projekte zielen darauf ab, die Lernbereitschaft und Sozialkompetenz von Kindern und Jugendlichen mit schulischen Problemen zu fördern und so ihre schulische Perspektive zu verbessern. Oder sie haben sich zum Ziel gesetzt, Schulverweigerer wieder ins Bildungssystem zu integrieren und ihrer Familie eine sozialpädagogisch fundierte Unterstützung zukommen zu lassen.

Weitere Sozialraumangebote wollen das interkulturelle Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Sprachkenntnisse stärken. Zu diesem Zweck bringen sie die relevanten Behörden, Institutionen, Migranten-Selbstorganisationen und Bewohner zusammen.

Kontakt – so erreichen Sie die Sozialraumangebote

MUT Mümmelmannsberg:

MUT ist ein Kooperationsprojekt, in dem Angebote zu den Schwerpunktthemen Familienunterstützung, soziales Kompetenztraining, soziale Gruppen und Schulintegration für Kinder, Jugendliche und ihre Familien entwickelt und durchgeführt werden.

Ansprechpartner für den Bereich Familienunterstützung ist Thomas Krusckau

Havighorster Redder 46b
22115 Hamburg
Tel.: 040 -89 70 85 09
E-Mail: mut@basisundwoge.de
www.mut-muemmelmannsberg.de

Bereichsleitung: Kati Nowothnig | Tel. 0176 – 82 41 28 96

kati.nowothnig(at)basisundwoge.de

Koordination: Lisa Scheel | Tel.: 0176 70 02 36 50

lisa.scheel(at)basisundwoge.de

Flyer: Flyer Mut Mümmelmannsberg

Broschüre: mut_broschüre_2013

MUT – Frühe Hilfen Mümmelmannsberg:

Beratung und Unterstützung für Schwangere, werdende Väter und Eltern mit Kindern bis 18 Monaten

Havighorster Redder 46d
22115 Hamburg
Tel.: 040 – 88 23 87 82
E-Mail: mut.fruehehilfen@basisundwoge.de

Bereichsleitung: Kati Nowothnig | Tel. 0176 – 82 41 28 96

kati.nowothnig(at)basisundwoge.de

Koordination: Lisa Scheel | Tel.: 0176 70 02 36 50

lisa.scheel(at)basisundwoge.de

Flyer: MUT Fruehe Hilfen 2018  | Einleger: MUT Fruehe Hilfen_Einleger

MUT Lern-Oase

logo-GGSrebbz.logo_02bezirksamt-hh-mitte_01

Integrierte und individualisierte Lerngruppe in Kooperation mit der Ganztagsgrundschule Mümmelmannsberg.

Jasmin Römer | Tel.: 0179 – 1720233 | mut.lernoase@basisundwoge.de

Bereichsleitung: Kati Nowothnig | Tel. 0176 – 82 41 28 96

kati.nowothnig(at)basisundwoge.de

Koordination: Lisa Scheel | Tel.: 0176 70 02 36 50

lisa.scheel(at)basisundwoge.de

Flyer: MUT LernOase_Broschüre

Netzwerk Billstieg:

bw_logorebbz.logo_01hamburg_logo_02

Valentina Wacker-Nikulin

Billbrookdeich 266
Tel.: 040 – 428 9319 – 50
Mobil: 0157 – 79 63 79 75
E-Mail: netzwerk-billstieg@basisundwoge.de

Bereichsleitung: Kati Nowothnig | Tel. 0176 – 82 41 28 96

kati.nowothnig(at)basisundwoge.de

Koordination: Lisa Scheel | Tel.: 0176 70 02 36 50

lisa.scheel(at)basisundwoge.de

Flyer: Netzwerk_Billstieg

Schulverweigerung – die 2. Chance:

Die 2. Chance ist ein Schulkooperationsprojekt, das vom Rauhen Haus und basis & Woge e.V. getragen wird.

Bereichsleitung: Kati Nowothnig | Tel. 0176 – 82 41 28 96

kati.nowothnig(at)basisundwoge.de

Koordination: Lisa Scheel | Tel.: 0176 70 02 36 50

lisa.scheel(at)basisundwoge.de

E-Mail maria.engst@basisundwoge.de

SelbstSicherSein 2.0. – Sag NEIN! zu Diskriminierung

SelbstSicherSein

 Ein Projekt für die Förderung von Vielfalt 

Das Projekt SelbstSicherSein 2.0. begleitet Kinder und Jugendliche auf dem Weg zu einer starken Persönlichkeit. Diskriminierung ist ein Bestandteil unserer Gesellschaft, der auf verschiedenen Ebenen entsteht und wirkt. Kinder und Jugendliche erfahren Diskriminierung und/oder handeln selbst diskriminierend. Das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen ist also begleitet von unterschiedlichsten Diskriminierungsformen.

Um dem reflektiert begegnen zu können, müssen Kinder und Jugendliche Prozesse, Dynamiken und Strukturen von Ausgrenzung und Benachteiligung zunächst verstehen. Dieses Verständnis wird im Rahmen des Projekts auf spielerische und kreative Weise in Form von schulischen und außerschulischen Workshops und Gruppenangeboten erarbeitet. Die Kinder und Jugendlichen setzen sich darin mit Themen wie Identität, Gender, Vielfalt, Religion, Rassismus sowie Diskriminierungs- und Ausgrenzungserfahrungen auseinander.

Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen in sich selbst und in ihrem Umfeld dahingehend zu befähigen, dass sie in der Lage sind, Diskursen der Ungleichwertigkeit selbstbewusst und kritisch zu begegnen, sich selbst zu reflektieren und ihnen Raum für Empowerment und Erfahrungsaustausch zu geben.

Ansprechpartner*innen: Maha Al Asiri, Julia Schwarz, Rigmor Franke, Kim David Amon

Adresse:      Feininger Straße 14 | 2115 Hamburg

Telefon:       040-333 891-22 | 040-333 891-21

FAX:              040-333 891-20

Team:                  SelbstSicherSein@basisundwoge.de

Projektleitung:       julia.schwarz@basisundwoge.de

Bereichsleitung: Kati Nowothnig | Telefon: 0176 82 41 28 96 | Mail: kati.nowothnig@basisundwoge.de

Mehr Informationen: 20200210_SSS2-0_Projektbeschreibung_Online

Globus – Interkulturelle Öffnung und Partizipation Dulsberg:

Projekt zur Vernetzung und Kooperation von Behörden und Institutionen, Migrantenselbstorganisationen und der Bewohnerschaft im Stadtteil Hamburg-Dulsberg. Ziel ist es, die bestehenden Angebote für die Bewohner mit Migrationshintergrund transparenter und nutzbarer zu machen.

Globus
Straßburger Platz 3
22049 Hamburg
Telefon: 040 – 63 65 01 77
Fax: 040 – 63 65 01 79
E-Mail: Globus@basisundwoge.de

Dulsberg+ – sozialräumliche Hilfen und Angebote auf dem Dulsberg:

Kooperationsprojekt von basis & woge mit den Trägern Gangway e.V. und SOS Kinderdorf e.V., das sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sowie Familien mit und ohne Migrationshintergrund auf dem Dulsberg und angrenzenden Stadtteilen richtet

Dulsberg+
Jonny Schütze
Straßburger Platz 3
22049 Hamburg
Telefon: 040 – 76 75 83 04
Fax: 040 – 76 75 83 05
E-Mail: jonny.schuetze@basisundwoge.de

Villa Dulsberg:

Hier gibt es Veranstaltungen, Beratungsangebote und andere Aktivitäten, die sich vor allem an junge Familien richten.

Schauen Sie sich doch mal in unseren tollen Flyer:                                             Villa Flyer-RUND_2_2021_NEU 3

Villa Dulsberg
Pinar Esbulan
Alter Teichweg 139
22049 Hamburg
Telefon: 040 – 870 948 49
Fax: 040 – 870 948 51
E-Mail Mail:  mailto:pinar.esbulan@basisundwoge.de

Kiezläufer*innen Mümmelmannsberg

Kiezläufer*innen Mümmelmannsberg ist ein niedrigschwelliges Projekt zur Gewaltprävention.
Junge, erwachsene ehrenamtliche Bewohner*innen aus dem Stadtteil führen Rundgänge in den frühen Abendstunden in Mümmelmannsberg durch.
Sie suchen Jugendliche auf und kommen mit diesen in Austausch über ihre Interessen und Bedürfnisse, weisen auf Angebote im Sozialraum hin, geben Hilfestellungen in Problemlagen und vermitteln gewaltfrei in Streitfällen.

Ansprechpartner*innen: Maha Al Asiri

Adresse: Feiningerstraße 14 | 2115 Hamburg

Telefon:  040-333 891-22 | FAX:  040-333 891-20

E-Mail: maha.alasiri(at)basisundwoge.de  und

Abteilungsleitung: Kati Nowothnig | Telefon: 0176 82 41 28 96

Mail: kati.nowothnig(at)basisundwoge.de

Koordination: Lisa Scheel | Telefon: 0176 70 02 36 50

Mehr Informationen: Flyer Kiezläufer*innen Mümmelmannsberg: flyer_Kiezlaeufer

Haus der Begegnung Billstedt

Mehrsprachige Beratung, Begleitung und Treffpunkt für Menschen aus den Wohnunterkünften Billstieg und Billbrook.

Billstedter Hauptstraße 90 | 22117 Hamburg

Tel.: 040 – 73 12 75 62

Email: HausDerBegegnung-Billstedt@basisundwoge.de

Iman Ezzeldin- Meyer | Mobil: 0176 -82 41 29 17

Sonja Langheinrich | Mobil: 0176 -82 41 28 89

Bereichsleitung: Kati Nowothnig | Tel. 0176 – 82 41 28 96

kati.nowothnig(at)basisundwoge.de

Koordination: Lisa Scheel | Tel.: 0176 70 02 36 50

lisa.scheel(at)basisundwoge.de

Flyer: HausDerBegegnung-Billstedt

Jung|Er Mattkamp

Mehrsprachige Beratungsstelle für junge Männer und Frauen in der Wohnunterkunft Mattkamp zu Schule /Ausbildung /Beruf, Freizeit, Gesundheit

Mattkamp 10 (Gruppenraum) |22115 Hamburg

Sonja Langheinrich | Mobil: 0176 -82 41 28 89

Email: sonja.langheinrich@basisundwoge.de

Nooria Alokozei | Mobil: 0176 -61 87 03 34

Email: nooria.alokozei@basisundwoge.de

Abteilungsleitung: Maria Engst | Tel.: 040 – 39 84 26 52

Email: maria.engst@basisundwoge.de

Flyer: JungErMattkamp

Frühe Hilfen Billstieg / Billbrook

Beratung und Unterstützung für Schwangere, werdende Väter und Eltern mit Kindern bis 18 Monaten

Billbrookdeich 266 | 22113 Hamburg (Schule)

Tel: 040 88 23 87 82

mut.fruehehilfen@basisundwoge.de

Bereichsleitung: Kati Nowothnig | Tel. 0176 – 82 41 28 96

kati.nowothnig(at)basisundwoge.de

Koordination: Lisa Scheel | Tel.: 0176 70 02 36 50

lisa.scheel(at)basisundwoge.de

Flyer: FrüheHilfen-Billstieg

4. Aufnahme für junge Migrantinnen – Zuflucht

Das basis-&-woge-Angebot „Zuflucht“ richtet sich an Mädchen und junge Frauen mit Migrationshintergrund zwischen 14 und 21 Jahren. Die Tür der Zuflucht steht ihnen rund um die Uhr offen, wenn sie vor Zwangsverheiratung oder anderer, familiärer Gewalt fliehen. Die Migrantinnen werden anonym und sicher untergebracht und haben dort die Möglichkeit, Ruhe zu finden. Das multikulturell zusammengesetzte Team von basis & woge hilft ihnen mit einer Krisenintervention und Stabilisierung der Situation und unterstützt sie bei der Suche nach Anschlussperspektiven.

Kontakt – so erreichen Sie die Zuflucht:

Zuflucht

Telefon: 040 – 38 64 78 78
Fax: 040 – 38 64 78 80
E-Mail: info@basisundwoge.de

Geschäftsstelle basis & woge
Telefon: 040 – 39 84 26 – 0
Fax: 040 – 39 84 26 26
E-Mail: info@basisundwoge.de

5. Probleme innerhalb der Familie lösen – der Familienrat

Kommt es innerhalb einer Familie zu Konflikten im Zusammenleben mit ihren Kindern, kann basis & woge mit dem sogenannten Familienrat unterstützen. Das in Neuseeland entwickelte Verfahren des Familienrats (Family Group Conference) will Familien ihr oft „verschüttetes“ Wissen um ihre Probleme und Ressourcen zur Problemlösung wieder zugänglich machen. Gemeinsam mit Vertrauenspersonen erarbeiten die Beteiligten einen Lösungsweg. So lassen sich familiäre Ressourcen aktivieren und die Problemlösungskultur der Familie stärken.

Kontakt – so erreichen Sie den Familienrat:

Familienrat

FamilienRatsBüro für Billstedt – Horn – Mümmelmannsberg

Koordination Shirin Bergmann

Möllner Landstraße 18

22111 Hamburg

Tel. 040 -39 87 08 29

shirin.bergmann(at)basisundwoge.de

Abteilungsleitung: Maria Engst | Telefon: 040 – 39 84 26-52
E-Mail maria.engst(at)basisundwoge.de

Flyer: Flyer Familienrat

Weitere Informationen für Familien, Jugendliche und Bürgerkoordinator*innen:

Einleger-Familienrat-Informationen für Familien  | Einleger-Familienrat-Informationen für Jugendliche | Einleger-Familienrat-Informationen für Bürgerkoordinator_innen

Informationsprospekte und weitere Materialien unserer Angebote zum Thema Familien finden Sie hier zum Download.

Freie Plätze